Nordrhein Vizemeisterschaft für Lisanne Wollersheim

Bei durchwachsenem Wetter waren am Wochenende vom 02.-04. Juli die diesjährigen Nordrhein Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach. Als jüngste Teilnehmer duften in diesem Jahr die Altersklasse W/M14 zum ersten Mal teilnehmen. Hierzu haben sich Charlotte, Lisa und Lisanne qualifiziert.

Am Samstag ging es für unsere Mädels gleich mit einem Paukenschlag los. Im Speerwerfen mit dem 500g Speer zitterte sich Lisanne Wollersheim noch nach einem misslungen ersten und einem ungültigen zweiten Versuch mit einem ordentlichen dritten Versuch über 26m ins Finale der letzten 8 Teilnehmerinnen. Auch hier machte sie es zunächst spannend und erzielte erst im letzten Versuch mit hervorragenden 29,50m persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord den 4. Platz.

Ebenfalls am Samstag war das Diskusfinale der W14 das Lisanne Wollersheim und Lisa Mauel absolvierten. Hier zeigte sich bei beiden die bisher recht kurze Saison in einigen wackeligen und auch ungültigen Versuchen. Erst im letzten Versuch gelang Lisa ihre Bestleistung mit 17,56m und sie belegte hiermit den 6.Platz.  Lisanne schob sich mit ihrem 3. Versuch und einer Weite von 24,49m auf Platz 2. Der folgende Versuch schien beim Abwurf kurz ideal getroffen, knallte aber dann mit voller Wucht ins Auffangnetz – ungültig. Danach war dann keine Verbesserung mehr drin und so gewann Lisanne den 2. Platz und somit die Vizemeisterschaft mit 24,49m im Diskuswerfen.

Am darauffolgenden Sonntag ging es für Lisanne Wollersheim direkt weiter mit dem Vorlauf im 100m Sprint. Hier stürmte sie mit 13,95s zu einer neuen Bestzeit und qualifizierte sich - selbst etwas überrascht „ich bin doch eigentlich eher Werferin“ - für den B-Endlauf.  In diesem Endlauf konnte sie ihre sehr gute Leistung bestätigen und erreichte mit 13,99s nahezu die gleiche Zeit und insgesamt den 15. Platz.  Im darauffolgenden Kugelstoßen war dann die Luft ein wenig raus und auch wenn sie ihre 2 Wochen alte Bestweite um über einen Meter verfehlte, reichte ihre Leistung von 8,09m im Kugelstoßen immerhin noch für Platz 7.

Darauf folgend war der Weitsprung mit Charlotte Jänchen. Für die W14 ist es das erste Jahr, dass der Weitsprungbalken getroffen werden muss und nicht mehr die Absprungzone gilt, wie bei den jüngeren Jahrgängen. Dies gelang Charlotte noch nicht ideal, und so war bei zwei Sprüngen einiges verschenkt und ein weiterer Versuch übergetreten und somit ungültig. Der dritte und weiteste Versuch war über 4,35m und hiermit erkämpfte Charlotte den 13. Platz.

Und dann war da noch die 4*100m Staffel für die Charlotte und Lisanne zusammen mit Paula Werner und Jil Konstantinidis für das Team Voreifel nominiert waren. Schon während der Aufwärmphase für die Staffel setzten Gewitter uns starker Regen ein und nach zunächst einer Regenunterbrechung aber dennoch keiner Besserung des Wetters, entschied sich das Wettkampfgericht für einen Abbruch des Wettkampfs und für eine Nachholung der noch verbliebenen Disziplinen wie auch der Staffel an einem anderen Tag.

Alle Ergebnisse sind Online auf Leichtathletik.de verfügbar.