Bundesjugendspiele und Schülerstadtmeisterschaften mit viel Spaß und tollen Leistungen

Bei herrlichem Wetter und toller Stimmung fanden am 07.07.2018 nun schon zum dritten Mal die Bundesjugendspiele und Schülerstadtmeisterschaften in Kooperation des TuS mit der Chlodwigschule statt. Die Kinder hatten viel Spaß und es war einfach ein tolles Erlebnis. Egal ob beim stimmungsvollen Einmarsch als Gruppe mit Musik, bei den tollen Wettkämpfen, wie zum Beispiel dem Sprint mit elektronsicher Zeitmessung, bis hin zur stimmungsvollen Siegerehrung der 3 Besten im Mehrkampf, vorgenommen von der Rektorin der Chlodwigschule Frau Zeller, allseits waren strahlende Gesichter unserer jungen Sportler und Sportlerinnen zu sehen.

Als Neuerung wurde diesjährig zum ersten Mal durch den Förderverein der Grundschule eine Cafeteria mit Wasser, Kaffee und Kuchen organisiert. Hier konnte von den Schülern kostenlos und von den Eltern gegen eine kleine Aufmerksamkeit ins Sparschwein herzhaft zugegriffen werden. So waren auch deutlich mehr Eltern als in den Vorjahren als jubelnde Zuschauer zu verzeichnen. Auch in der Siegerehrung hielt eine Neuerung Einzug. Die jeweils erstplatzierten Kinder jedes Jahrgangs freuten sich besonders über eine in der Sonne glänzende Goldmedaille.

Natürlich gab es auch fantastische Zeiten und Weiten, die in der Ergebnisliste dokumentiert sind. Die 4 von uns erwählten herausragenden Leistungen stellen wir nachfolgend kurz vor:

Bei den M7 holte sich Jonathan Schumacher mit 605 Punkten im Dreikampf überlegen den Sieg. In seiner Altersklasse sprintet er als einziger die 50m in unter 10 Sekunden und zwar in hervorragenden 9,31s. Auch gelang ihm der weiteste Sprung unter den Gleichaltrigen mit 3,20m. Mit weiteren 14m im Ballwurf hatte er zum Schluss einen bequemen Vorsprung von 140 Punkten.

Im Dreikampf der M9 siegte Manuel Breuer mit 837 Punkten und damit über 100 Punkten Vorsprung. Manuel war zudem in jeder der drei Einzeldisziplinen (50m in 8,81s, Weitsprung mit 3,80m und Ballwurf mit 25m) mit seinen Leistungen Jahrgangsbester.

Das gleiche Kunststück gelang Simon Zens in der Altersklasse M10. Hier siegte er im Dreikampf mit 961 Punkten und damit über 150 Punkten Vorsprung. Simon war ebenfalls in jeder der drei Einzeldisziplinen (50m in 8,31s, Weitsprung mit 3,80m und Ballwurf mit 34m) Jahrgangsbester im Ballwurf zugleich Tagesbester.

Eine absolut phantastische Leistung zeigte Lisanne Wollersheim in der W11. Sie dominierte den Dreikampf in Ihrer Altersklasse mit 1126 Punkten und damit über 300 Punkten Vorsprung und war zugleich die Einzige unter allen Schülern und Schülerinnen, die die 1000 Punkte Marke überbot. Mit dem Sprint in 8,27s und einem Weitsprung über 3,90m lieferte sie den schnellsten Sprint und weitesten Sprung des Tages. Mit Ihrer Leistung von 25m im Ballwurf zusätzlich noch den weitesten Wurf aller Mädchen.